Die Behandlungsmethoden der Psychotherapie / Verhaltenstherapie sind, da wissenschaftlich überprüft, für die Behandlung im Rahmen der Gesetzlichen und Privaten Krankenkassen und der Beihilfen zugelassen.

Abrechnung von Vorgesprächen (sog. probatorische Sitzungen)

Von Gesetzlichen Krankenkassen und üblicherweise von den privaten Krankenkassen werden, im Bereich der Psychotherapie und Verhaltenstherapie, sowohl die Kosten für eine psychotherapeutische Beratung als auch für Vorgespräche vor einer längeren Psychotherapie, bei Psychotherapeuten mit Kassenzulassung, vollständig und ohne weitere Formalitäten übernommen.

In diesen Vorgesprächen wird auch das weitere Vorgehen in einer Psychotherapie besprochen.

Für die Kostenübernahme einer Psychotherapie durch eine Krankenkasse muss, nach diesen Vorgesprächen, üblicherweise bei der Kasse ein Antrag gestellt werden.

bitte beachten Bei gesetzlich Versicherten können durch die Leistungsbegrenzungen der Gesetzlichen Krankenkassen nach den Vorgesprächen, auch bei einer Psychotherapie bzw. Verhaltenstherapie, selbst zu tragende Kosten entstehen.

Bei Privatversicherten hängt, aufgrund der heutigen Vielzahl unterschiedlicher Versicherungsverhältnisse und -bestimmungen, die Kostenerstattung einer Psychotherapie vom Vertrag ab, den Sie mit Ihrer Versicherung abgeschlossen haben.

Die Höhe des Honorars ist in der Amtlichen Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP) und der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) festgelegt.

Kosten evtl. weiterer ärztlicher Leistungen ( z.B. Biofeedback im Rahmen einer Psychotherapie / Verhaltenstherapie ) werden von Privatkassen und Beihilfen üblicherweise ganz übernommen.

Voraussetzung für eine weitere Kostenübernahme durch eine Krankenkasse (nach den Vorgesprächen) ist immer das Vorliegen einer medizinischen Indikation für eine  Psychotherapie. Reine Beratungsleistungen, ebenso wie eine Paartherapie oder Erziehungsberatung, werden von Krankenversicherungen nicht übernommen. Das Vorliegen einer medizinischen Indikation wird deshalb im Erstgespräch vorläufig abgeklärt.

Privatliquidation für Selbstzahler:

Übernimmt Ihre private Krankenversicherung keine Kosten für Psychotherapie oder möchten Sie aus anderen Gründen die Kosten selbst übernehmen, entfällt das Antragsverfahren.

Die Honorarvereinbarung wird dann individuell getroffen und orientiert sich an der „Amtlichen Gebührenordnung für  Ärzte".

zu den nächsten Seiten "Qualifikationen / Therapiekonzept"

vorherige Seite

 

 

 E-Mail:


Tel.: Praxis München - 80689 Laim:  (089) 859 54 24